Projektwoche 30.01. - 03.02.2023

Abteilung I 

5. Jahrgang - Fit und Gesund

[Text & Bild folgt]

 

6. Jahrgang - Verkehrserziehung 

[Text & Bild folgt]

 

7. Jahrgang - Suchtprävention 

[Text & Bild folgt]

 

Abteilung II

 

8. Jahrgang - Schnupperpraktikum 

 

Im Rahmen eines dreitägigen Schnupperpraktikums erhielten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen die Möglichkeit, sich erstmalig mit der Arbeitswelt und einem Beruf ihrer Wahl vertraut zu machen.

Hier sind einige Eindrücke:

 

„Während meines Praktikums habe ich gelernt, wie man Sträuße bindet und habe selbst auch eigene Gestecke angefertigt. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Blumen zu verkaufen hat mir besonders gut gefallen.“  

Rihana, 15


„Bei der Arbeit in einer Bäckerei habe ich festgestellt, dass der Job dort viel anstrengender ist, als ich dachte.

Mir wurde gezeigt, wie man Waren verkauft und die Kasse richtig bedient.“

Amira, 13


 

„Ich habe drei Tage in einer Apotheke gearbeitet und sehr viel über Medikamente sowie ihre Bestellung und Aufbewahrung gelernt. Zusammen mit meiner Kollegin durfte ich sogar Rezepturen im Labor vorbereiten. Die Arbeit im Team hat mir besonders gut gefallen und ich könnte mir vorstellen, später mal eine Ausbildung zur Apothekerin zu machen.“ 

Amira, 13

 


„Ich habe viel über die Ausbildung und den Beruf eines Kfz-Mechanikers gelernt und kann nun selbstständig Autoreifen montieren.“

Abderrahman, 14 



„Ich habe drei Tage im Autohaus gearbeitet. Ich habe gelernt, wie man mit Kund:innen umgeht und wie Autos verkauft oder vermietet werden. Das war sehr interessant.“

Zakarya, 15


„In einem Bekleidungsdiscounter habe ich Kleidung aufgehängt und die Diebstahlsicherung befestigt. Mir hat besonders gut gefallen, dass ich den Kunden:innen helfen konnte, ich habe aber auch festgestellt, dass es nicht so einfach ist, jeden Tag 8 Stunden arbeiten zu gehen.“

Kamelia, 15

9. Jahrgang - Projekt Stelen und Säulen 

 


Eine Teilgruppe der Klasse 9c  (kunstinteressierte Schülerinnen und Schüler)  betätigte sich  in dieser Woche zunächst als Restaurateure und erneuerte die von Wind und Wetter beschädigten Stelen, die bisher auf dem Hof 2 aufgestellt waren. Die vor etlichen Jahren von Schülerinnen und Schülern zu persönlichen Totempfählen und Schutzgeistern für die Schule im Kunstprojekt mit Frau Schuster und Frau Masuhr gestalteten Baumstämme waren in die Jahre gekommen.

Da hieß es mit dem Bohrer umzugehen, zu schleifen, zu sägen und vor allem dem alten Holz einen neuen, passenden Anstrich zu verpassen. Einen neuen Standort haben die Stelen nun auf dem Ruhehof gefunden.

 

Kreativ wurden wir nachdem wir uns durch die STOA – Säulenhalle als Bildinput haben inspirieren lassen und entwickelten erste Entwürfe für die Säulen der Pausenhalle, die im nächsten Schuljahr von unserer Klasse neu gestaltet werden sollen.

 

Abgerundet wurde diese abwechslungsreiche Woche durch einen Besuch der Ausstellung „Wonderwalls“, welcher den Schülern und Schülerinnen großen Spaß machte.

 


 Herzlichen an Dank an die Künstlerinnen Michaela Masuhr und Gudrun Schuster, sowie die Lehrkräfte Martina Spoo und Jens Kleinau für diese tolle Aktion.

 

10. Jahrgang - ZP 10 Vorbereitung

 

Die Schüler:innen des 10. Jahrgangs haben gründlich an ZP 10 relevanten Inhalten und Aufgabenformaten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch gearbeitet. Nun sind „unsere 10er“ mit den Prüfungsbedingungen vertraut und können angstfrei in die intensive Arbeitsphase bis zur ZP 10 starten. 

 

 


Abteilung III


Projektwoche September 2022

Abteilung I 

Die Klassen des 6. Jahrgangs machten Ausflüge oder fuhren auf Klassenfahrt. Es wurde gebowlt, geschwommen, geklettert und vieles mehr. Die Klassen erkundeten auf ihren Klassenfahrten unterschiedliche Städte wie Ratingen, Gerolstein und Wiehl.

In Wiehl haben die Schüler:innen das Schloss Hombroich und die Tropfsteinhöhle besucht.

 

Darüberhinaus wurden in allen 6er-Klassen kooperative Methoden genutzt, um die Klassengemeinschaften weiter zu festigen und zu stärken. 

 


Die Projektwoche des 7. Jahrgangs stand unter dem Thema „Freundschaft, Liebe und Sexualität“. In den verschiedenen Workshops standen gleich mehrere Aspekte im Fokus:  Die Schüler*innen setzen sich aktiv sowohl mit den sozialen und biologischen Zusammenhängen zwischen „Freundschaft, Liebe & Sexualität“ auseinander als auch im Besonderen mit der dahinterstehenden Vielfalt. So konnten die Schüler:innen eine spannende Woche erleben und wurden im Hinblick auf vielfaltige sexuelle Identitäten sensibilisiert.



Abteilung II 

Die Klassen des 8. Jahrgangs fuhren ebenfalls auf Klassenfahrt: 

Die Klassen 8c und 8d machten sich auf den Weg nach Hamburg. Die Schüler:innen besuchten gemeinsam mit Frau Hutten, Frau Emiliki, Herr Pradella, Herr Yüzil und Herr Faißt ganz unterschiedliche Orte.

Neben den üblichen Sightseeing-Hotspots wie der Elbphilharmonie, dem Elbtunnel und einer Elbfahrt, besuchten die Klassen auch das KZ Neuengamme. 

Als besonderes Highlights wurde das Cocoversum erkundet. 

Die Klassenfahrt fand also ganz im Sinne der demokratischen und kulturellen Bildung sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung statt.

 

Die Klasse 8a erkundete Jülich. 

 


Der 9. Jahrgang befand sich im Rahmen der Berufsorientierung im Betriebspraktikum. Es konnten wichtige Erfahrungen und Eindrücke für die künftige Berufswahl gesammelt werden. [...]

.

Die Klassen des 10. Jahrgangs haben ganz unterschiedliche Abschlussfahrten erlebt. 

Die 10d zog es in unsere Hauptstadt Berlin. Dort konnten die Schüler:innen den Großstadtflair ganz neu erleben.

Die Klasse 10a ließ es an der Ostsee etwas ruhiger angehen. [...]

 


Abteilung III

[...]

 

 

 



Projektwoche Februar 2022

5. Jahrgang

 

Gesundheit und Ernährung

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c führten einen „Taste-Test“ durch und versuchten Obst- und Gemüsesorten blind „zu erschmecken“

„Gar nicht so einfach!“, stellten die Schülerinnen und Schüler fest. 

 

Die Klassen 5b und 5c stellten sich die Frage: „Wie viel Zucker steckt in unseren Lebensmitteln?“

Das „Zucker-Quiz“ zeigte die erschreckende Wahrheit...

 

Einige Klassen zog es in die Altstadt: 

Eine Klasse führte eine Altstadt-Rallye durch und sammelte an diesem Tag zahlreiche Schritte. 

Eine andere Klasse besuchte den Markt am Carlsplatz und kaufte für einen selbstgemachten Obst-Salat ein.  Lecker!

 

Die sportlichen Aktivitäten kamen auch nicht zu kurz: Die Klasse 5b besuchte die „HALLE MENSCH“ und hatte bewegenden Spaß. 

 

Für alle 5. Klassen ging es in die neue Zentralbibliothek. Dort nahmen unsere Schülerinnen und Schüler die neue „KiBi“ genauer unter die Lupe und führten eine digitale Rallye durch. 

 

Zum Thema Gesundheit gehört auch der Themenbereich „Entspannung und Achtsamkeit“. Die Schülerinnen und Schüler lernten verschiedene Übungen zur Entspannung kennen und eigneten sich somit wichtige Strategien zum Umgang mit Stress an.



6. Jahrgang

Für einige 6. Klassen ging es auf den Abenteuerspielplatz in Eller. Ein toller Ort, um Verschiedenes eigenhändig und selbstständig auszuprobieren: 

Nägel in Holz hämmern, Holz spalten, Hütten bauen, Feuer mit Feuersteinen machen, um anschließend selbstgemachtes Stockbrot am Lagerfeuer zu genießen. 

Auch für Tierfreunde gab‘s viel zu erleben: Ziegen, Ziegenböcke und Kaninchen dürfen gestreichelt und gefüttert werden. Alles in Allem ein wertvolles Erlebnis mit und in der Natur. 

 

 

Bei der Verkehrsrallye fuhren die Schüler und Schülerinnen selbstständig mit Bus und Bahn zu bekannten Düsseldorfer Standorten und dokumentierten ihre Fahrt mit eindrucksvollen Fotos.

...



9. Jahrgang

Begabtenförderung mit Kichererbsen

 

Im Rahmen unserer Begabtenförderung haben ausgewählte Schüler*innen des 9. Jahrgangs während der Projektwoche an einem nationalen Wettbewerb teilgenommen und sich mit dem Thema „Hülsenfrüchte-Alleskönner der nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung!“ auf kreative Art und Weise auseinandergesetzt.

Nachdem sie sich durch Internetrecherche umfassend zu dem Thema informiert hatten, näherten sie sich ihm mit Unterstützung unseres Kooperationspartners „Lernort Studio“ in den Bereichen Grafik-Design, Fotografie, Comic/Animation und Mode-Design.

Natürlich durfte auch der Genuss nicht zu kurz kommen: Am letzten Tag entstanden unterschiedliche Gerichte aus Hülsenfrüchten, deren Rezepte Teil eines Kochbuchs mit nachhaltigen Rezepten für unsere Schülerfirma „JB Catering“ bilden.

In dieser Projektwoche konnten unsere Schüler*innen nicht nur lernen und zeigen, was Nachhaltigkeit bedeutet und welche Rolle die Ernährung dabei spielt, sondern haben auch die Chance auf eine Reise nach Berlin um dort einen Preis entgegenzunehmen.

Wir drücken allen Teilnehmer*innen fest die Daumen und bedanken uns beim Team des „Lernort Studio“ und unserem Kollegen Daniel Lorch, der die Gruppe in dieser Woche umfassend und kompetent betreut hat.



11. Jahrgang

Die Projektwoche des 11. Jahrgangs stand ganz im Zeichen des Respekt-Coachings

Unterstützt durch geschulte Respekt Coaches konnten die Schüler:innen an verschiedenen Workshops teilnehmen.

 

Im Graffiti-Workshop des Künstlers Christian Dünow „Bunte Vielfalt: Mein Statement gegen Rassismus“ erarbeiteten die Schüler:innen ganz persönliche Botschaften gegen Menschenfeindlichkeit.

 

Im Acting Workshop näherten sich die Schüler:innen mit der Theraterpädagogin Saliha Shagasi spielerisch der Inszenierung „Jugend ohne Gott“ und dem Thema „Hetze, Hass und Hanau – Schuld in Kontexten von Manipulation“. Beim Workshopnachmittag in Köln wurde improvisiert, reflektiert und gemeinsam die Inszenierung verfolgt. 

 

'Bloggen', konnten die Schüler:innen im Workshop mit dem Politikwissenschaftler und Journalisten Said Rezek im Rahmen des Workshops „#nohatespeech #nofakenews – Starke Worte für Meinungsvielfalt und Demokratie im Netz“ kennenlernen. 

 

In Kooperation mit dem Musiker Carlos Utermöhlen von Rapflexion wurde der „Rap-Workshop für Respekt und Solidarität“ angeboten.